Ziehen des Gegners

Boxen: Taktisches Manöver, wobei durch bewußtes Zurückweichen versucht wird, den Gegner zu schnelleren Vorwärtsbewegungen oder überhasteten Angriffen zu verleiten.

weiter

Ziel

1. Räumlicher oder gegenständlicher Bezugspunkt des Verhaltens, der aus der Bewegungsrichtung des Organismus geschlossen werden kann bzw. – für -den Sport typisch – von außen gesetzt wird (Wettkampfziel).
2. Subjektiv bedeutsamer Reiz und/oder vorgestelltes erstrebenswertes Endresultat einer Tätigkeit, was einen Verhaltensakt bzw. bewußtes Handeln (Handlung) auslöst und der Befriedigung individueller Bedürfnisse dient. (Tätigkeitsziel, Handlungsziel)
3. Markierung für das Wettkampfende eines sportlichen Vergleichs, der auf einer Wettkampfstrecke durchgeführt wurde.
4. Gerät eines Schießstandes, das beim Schießen mit Bogen, Gewehr oder Pistole das Treffobjekt darstellt.

weiter

Zielangabe

Bekanntgabe der Aufgabenstellung und der daraus abgeleiteten Vorgehensweise im pädagogischen Prozeß, so auch für kurzfristige (Trainingseinheit, Unterrichtsstunde)
und längerfristige (Trainingsabschnitte, Ausbildungsetappen) Abschnitte der sportlichen Ausbildung.

weiter

Zielbildung

Eigenständige und/oder pädagogisch beeinflußte Auswahl individueller Tätigkeitsziele.

weiter

Zielelement

Turnelement, das in der technischen Ausbildung zunächst Gegenstand und dann Ergebnis seiner methodischen Erarbeitung ist.

weiter

Zielen

1. Vorgang, bei dem es gilt, eine motorische Handlung auf ein mehr oder weniger entferntes und nachfolgend zu treffendes „Zielobjekt“ auszurichten.
2. Spezielle Teilhandlung im Schießsport, wobei das Auge des Schützen mit der Visierung und dem zu treffenden Ziel in eine Visierlinie gebracht wird.

weiter

Zielgenauigkeit Spielsportarten

Aspekt der Bewegungspräzision, der sich als Treffsicherheit äußert und im Verlauf der jeweiligen Handlung auch die Präzision räumlich-zeitlicher und dynamischer
Bewegungsparameter in den entscheidenden Phasen einschließt.

weiter

Ziellinie

1. Gekennzeichnete oder gedachte Gerade, die das Ende einer Wertungsstrecke in einem sportlichen Wettbewerb festlegt.
2. Eine auf den Haltepunkt (Zielscheibe) ausgerichtete gedachte Gerade, die für das Zielen im Schießsport bedeutungsvoll ist (Visierlinie).

weiter

Zielorientierung

Verbale Information zur kurz- und längeifristigen Zielstellung, insbesondere am Beginn von Unterrichtseinheiten, als wesentliches Mittel der didaktischen Führungstätigkeit des Trainers, Übungsleiters oder Sportlehrers.

weiter

Zielsetzungstraining

Psychologische Maßnahmen, um Sportler zu befähigen, sich reale kurz- und langfristige Ziele zu setzen; Bestandteil des Motivationstrainings.

weiter

Zieltechnik

Art und Weise der Ausprägung einer sportlichen Technik, auf die während eines längerfristigen Ausbildungsweges hingearbeitet wird.

weiter

Zielübung

1. Körperübung, die im Prozeß des Übens bzw. Trainierens als motorische bzw. sporttechnische Fertigkeit angeeignet werden soll.
2. Schießsport: Übung zum Erlernen des Technikelements Zielen.

weiter

Zielzeit

1. Eine als Leistungsziel vorgegebene, im sportlichen Handeln anzustrebende bzw. zu erreichende Zeit.
2. Die auf Höhe der Ziellinie gemessene Zeit, mit der ein Sportler, eine Mannschaft bzw. ein Sportler-Sportgeräte-System einen Wertungsdurchgang beendet.

weiter

Zitronensäurezyklus

Oxidative Endstrecke für den Aufbau aller Energieträger, die in den ~Mitochondrien lokalisiert sind. Im Zitronensäurezyklus werden Kohlenhydrate, Fette und Proteine zu C02 und Wasser unter Energiebildung (ATP) abgebaut. [47] = Citratzyklus

weiter