Prinzip didaktisches

Didaktischer Handlungsgrundsatz, der didaktisch-methodische Handlungen des Pädagogen wichtet, begründet oder prüft.

Didaktische Prinzipien bestimmen auch das didaktische Handlungsverhalten des Sportpädagogen. Den didaktischen Prinzipien kommt eine orientierende Funktion für das Handlungsverhalten des Sportpädagogen zu, das auf Erziehung, Lehren und Lernen in den unterschiedlichen Formen der sportlichen Tätigkeit gerichtet ist. Sie sind zugleich Kriterium für Entscheidungen in didaktisch-methodischen Situationen, sie erleichtern Entscheidungen des Sportpädagogen für seine Handlungen, in dem sie bestimmte didaktische Handlungen als nicht günstig ausschließen und andere als besonders bedeutsam hervorheben. Für die didaktische Gestaltung der sportlichen Tätigkeit in den unterschiedlichen Formen (z. B. Training, Sportunterricht) sind vor allem solche didaktischen Prinzipien wie Differenzierung, Anschaulichkeit, Faßlichkeit, Aktivierung, Beachtung der Alters- und Entwicklungsbesonderheiten, Dauerhaftigkeit und Bewußtheit von besonderer Relevanz. Didaktische Prinzipien haben einen gewissen Allgemeinheitsgrad, und ihre richtige Befolgung in den unterschiedlichen Formen der organisierten sportlichen Tätigkeit (z. B. Sportunterricht, Training) schließt die Befähigung des Sportpädagogen ein – ausgehend von den durch die didaktischen Prinzipien gegebenen allgemeinen Orientierungen und Handlungsaufforderungen -, die vielfältigen spezifischen Bedingungen der sportlichen Tätigkeit entsprechend zu berücksichtigen. Zu den einzelnen didaktischen Prinzipien sind meist Regeln aufgestellt, die der Interpretation und Konkretisierung der didaktischen Prinzipien bezogen auf bestimmte Ziele, Inhalte und Bedingungen der pädagogisch zu gestaltenden sportlichen Tätigkeit dienen. [54]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.