Raumdeckung

Verfahren der Abwehrtaktik in den Tor-, Mal- und Korbspielen.

Die Raumdeckung ist eine kollektive Verteidigungsform, um den Angriff des Gegners zu verzögern, die Räume vor dem Tor, Mal oder Korb zu verengen, die Paßwege zu schließen und den individuellen Durchbruch zu verhindern. Jeder Abwehrspieler ist für das Decken (Abschirmen) eines Raumes verantwortlich. Innerhalb dieses Raumes muß er alle Aktionen der Angreifer mit dem Ball verhindern oder stören. Die Raumdeckung wird in einigen Sportspielen (z.B. Handball, Basketball) über die gesamte Spielzeit gespielt, in anderen Sportspielen ist sie in bestimmten Spielsituationen eine kurzzeitige Deckungsvariante (Überzahl des Gegners; “Sichern” des Mitspielers z.B. im Fußball; Rugby; Hockey). Ein zweckmäßiger Wechsel zwischen Raumdeckung und Manndeckung bzw. eine richtige Verbindung beider Deckungsarten sind der Ausdruck des taktischen Verständnisses und einer guten mannschaftliehen Zusammenarbeit. Der Raumdeckung entspricht im Basketball die Zonenverteidigung. [12]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.