Sauerstoffpartialdruck

Druck des Sauerstoffanteils in der Einatmungsluft.

Der Sauerstoffpartialdruck nimmt mit zunehmender Höhe parallel zum Luftdruck ab. Er beträgt in Meereshöhe 199 kPa (149 mm Hg), in 2000 m 153 kPa (115 mm Hg), in 4000 m 116 kPa (87 mm Hg) und in Höhe des Mount Everest (8848 m) nur noch 56 kPa (42 mm Hg). Höhentraining ist Belastung bei vermindertem Sauerstoffpartialdruck. [47]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.