Schlittschuhschrittechnik

Technik im Skilanglauf, die der Lauftechnik des Eisläufers nahe kommt.

Charakteristisch für die Schlittschuhschrittechnik ist, daß ein ständig wechselnder Abstoß mit deutlicher Verlagerung des Körperschwerpunktes vom gleitenden Ski schräg zur Vortriebsrichtung (Abstoßski) auf den anderen (ausgewinkelten) Ski erfolgt. Die wechselseitige Abstoßrichtung ist mit verschiedenen Stockeinsatzvarianten möglich. Der Skiausstellwinkel und die Art und Weise des Stockeinsatzes sind vom Geländeprofil, der Geschwindigkeit und damit auch von den konditionellen Fähigkeiten des Sportlers abhängig. Die wirksamste Vortriebstechnik ist die Schlittschuh-Eintakt-Technik, also die Schrittart, bei der auf jeden Beinabstoß gleichzeitig der Doppelstockschub erfolgt.

Die Schlittschuhschrittechnik wird in mehreren Technikvarianten ausgeführt. Je nach Kombination der Teilbewegungen Beine und Arme werden folgende 4 Grundvarianten dominierend angewendet:

  • mit Doppelstockeinsatz auf jeden Beinabstoß
    (Eintakt)
  • mit Doppelstockschub auf jeden gleichseitigen
    Beinabstoß (Zweitakt)
  • mit wechselseitigem diagonalem Stockeinsatz
  • ohne Stockeinsatz. [49]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.