Schlupf

Bei kraftübertragenden Systemen auftretende Erscheinung, daß die übertragene mechanische Energie kleiner ist als die eingeleitete.

Schlupf tritt zwischen (nicht starr gekoppelten) Übertragungselementen des Gesamtsystems auf.

Ursache für den Schlupf sind ungenaue räumliche Passungen, reibendes Vorbeigleiten von Übertragungselementen, nachgebende Widerlager. Schlupf ist mit dem Verlust von mechanischer Energie verbunden. Im Sport z.B. bedeutsam beim Rudern, Kanu, Schwimmen, Radsport. Durch entsprechende Konstruktionen und Ausführung der sportlichen Bewegung wird meist versucht, den Schlupf möglichst klein zu halten. [67]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.