Schutzreflex

Unbedingtes, das heißt also angeborenes Reiz-Reaktions-Schema, das existenzsichernde und funktionserhaltende Aufgaben in den Beziehungen zwischen dem menschlichen Organismus und seiner Umwelt erfüllt.

Typische S. sind der Husten-, Schluck- und Lidschlagreflex. Sie schützen die Atemwege- u. a. beim Schwimmen – oder das Auge vor dem Eindringen von Fremdkörpern wie Wasser, Staub u. a.  Auch die Angst beruht in der ursprünglichen Warnfunktion auf reflektorischen Grundlagen, was sich beispielsweise in der „Hangangst“ beim Skianfänger äußert. [44]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.