Sportherz

Physiologische Vergrößerung aller vier Herzhöhlen bei regelmäßigem sportlichen Training.

Das Sportherz führt zur Ökonomisierung der Herzfunktion und erhöht die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems unter Belastung. Die Bestimmung des Sportherz erfolgt mit Röntgenaufnahmen oder neuerdings mit Echokardiographie. Das Volumen des Sportherz beträgt 900- 1200 ml bei männlichen und 700 – 1000 m1 bei weiblichen Ausdauersportlern. Für Vergleiche ist der Bezug des Sportherzens zur Körpermasse erforderlich (Herzquotient). Das Sportherz entsteht bei bestimmtem Trainingsmaß, das über 6 h/Woche beträgt. Nach Ausbleiben des Trainingsreizes bildet sich das Sportherz zurück. [47]

Sportherz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.