Stütz

Allgemein: Direkte oder indirekte ( z. B. über Sportgeräte) Verbindung von einem oder mehreren Körperteilen des Menschen mit der Erdoberfläche.

Der Stütz erlaubt es dem Menschen, seine Muskelkräfte zur Beschleunigung und zum Abbremsen seines Körperschwerpunktes einzusetzen. Während des Stütz treten an der Fläche (Widerlager), auf die der Mensch durch Kräfte einwirkt, entgegensetzt gerichtete, im Betrag gleich große Widerstandskräfte auf.

Gerätturnen: Ein Verhalten am Gerät, bei dem sich die Schulterachse über der Geräteachse befindet, wobei die Arme die wirkenden Kräfte auf das Gerät übertragen.

Modifikationen sind: Beugestütz, Oberarmstütz, Wechselstütz. Bei verschiedenen Elementen kennzeichnet der Stütz die zusätzliche Berührung des Gerätes mit einem Körperteil (Liegestütz, HandstützÜberschlag usw.). Am Sprungpferd (Männer) kann je nach Stützort in Stützsprünge mit Nahstütz und Stützsprünge mit Fernstütz unterschieden werden. [67; 61]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.