Technik preakrobatische

Rhythmische Sportgymnastik: Bestandteil der Wettkampfübung, der in Bodennähe, mit Stütz oder Abdruck unterschiedlicher Körperteile ausgeführt wird; auch als vor- oder subakrobatische Technik bezeichnet.
Laut Wertungsvorschriften gelten als preakrobatische Techniken folgende drei Gruppen:
– Rollen vorwärts und rückwärts ohne Flugphase
-Brust-, Nacken- und Schulterstände mit oder ohne Aufstützen der Hände
– Stützauf- und Stützüberschwünge.
Preakrobatische Techniken werden nur als Wettkampfelemente anerkannt, wenn die direkte Verbindung mit einer Gerättechnik deutlich erkennbar ist. Auch in die Wettkampfübungen des Gerätturnens (Boden und Schwebebalken) und der Sportakrobatik werden preakrobatische Techniken einbezogen. [64]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.