Testökonomie

Nebengütekriterium der Testauthentizität, das das Verhältnis von Aufwand und Nutzen bei der Anwendung eines Tests zum Ausdruck bringt.
Einzubeziehen sind dabei die Durchführungszeit eines Tests, benötigte Materialien und Geräte, notwendige Personen zur Durchführung des Tests und zur Ergebniserfassung, die Kompliziertheit der Handhabung des Testmanuals, der Auswertung und der Auswertungszeit Die T. ist relativ, d.h. ihre Einschätzung und Beurteilung muß das jeweilige Anwendungsgebiet (z.B. Großzahluntersuchungen im Schulsport, Trainingskontrollen im Leistungssport) berücksichtigen [68]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.