Torwarttechnik

Das Technikrepertoire des Torwarts, das er zur Erfüllung seiner spezifischen  Aufgabenstellung im Wettkampf beherrschen muß und das sich wegen seiner besonderen Befugnisse wesentlich von der Weftkampfmotorik der Feldspieler unterscheidet.
T. umfaßt sowohl alle Fertigkeiten der Abwehr als auch der Spieleröffnung. Dem Torwart sind dafür durch die Spielregeln besondere Möglichkeiten gegeben, z.B. in einem vor dem Tor begrenzten Raum den Ball (Scheibe) mit allen Körperteilen abzuwehren, auf bestimmte Art zu halten, zu sichern und zu führen. Dazu gehören bei spielartspezifischer Ausprägung das Aufnehmen, Fangen, Fausten, Ablenken oder Wegschlagen des Balles; das Springen und “Hechten” (Sichwerfen) nach dem Ball; spezielle Formen der Bein- oder Schlägerabwehr; der Abschlag, Abwurf oder Abstoß des Balles sowie das Fintieren (Täuschungshandlung). Innerhalb eines begrenzten Raumes vor dem Tor gelten für den Torwart bestimmte Schutzmaßnahmen. [12]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.