Training technisch-koordinatives

1. Ausbildung, technisch-koordinative.
2. Technisch-koordinativeAusbildung im Rahmen eines leistungsorientierten, systematisch
aufgebauten sportlichen Trainingsprozesses.
In diesem engeren Sinne wird der Begriff T. u.a. von MARTIN u.a. (1991) gebraucht. [62]Trainingsart, die die Einwirkung auf die komplexe Einheit sporttechnischer und taktischer-Leistungsvoraussetzungen  zum Ziel und Inhalt hat. Zielstellung des T. ist die Befähigung der Sportler, im Wettkampf ein offensives taktisches Verhalten auf der Grundlage stabiler sporttechnischer Handlungen auch bei höchster psychischer Belastung realisieren zu können.
In der theoretischen technisch-taktischen Ausbildung werden die intellektuellen Voraussetzungen des taktischen Verhaltens (Kenntnisse, Denken) mit mehr oder weniger abstrakten Anschauungsmitteln (Wort, Zeichnung, Film) betont herausgebildet. Im praktischen T. werden taktische in Einheit mit koordinativ-technischen  Leistungsanforderungen in konkret-anschaulichen Wettkampfsituationen durch  praktisches Üben ausgeprägt. Die Übungsformen nehmen an Schwierigkeit und an Komplexität hinsichtlich der Einheit von strategisch-taktischen und technischen Anforderungen ständig zu. Methodisch sind vor allem zu verwirklichen
– die Einheit von individueller und kollektiver Taktik
– der Alternativcharakter des Übens (Mittel und Gegenmittel)
– die Synthese von situationsschaffenden und situationslösendenAufgabenstellungen. [9]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.