Turnen

Der Begriff Turnen wird auf F. JAHN zurückgeführt, der unter Turnen alle Körperübungen wie Laufen, Springen, das Überwinden von Hindernissen und Übungen an natürlichen Gegebenheiten sowie an künstlichen, zur Ausführung von Körperübungen geschaffenen Geräten (Reck, Barren, Schwingel u. a. m.) zusammenfaßte.
Mit der Zeit erfuhr der Begriff Turnen vielfältige Wandlungen. Mit der Entwicklung des Sports in der 2. Hälfte des 19. Jh. vollzog sich in Deutschland eine begriffliche und inhaltliche Abgrenzung des Turnens von den vorwiegend wettkampforientierten  Sportarten und Sportspielen, wobei unter dem Begriff Turnen das Gerätturnen und die
Gymnastik erfaßt wurden. Während im internationalen Sprachgebrauch Gerätturnen und Gymnastik auch weiterhin mit einem einheitlichen Begriff (franz. gymnastique, engl. gymnastics, russ. gimnastika) belegt sind, vollzog sich im deutschsprachigen Raum eine begriffliche Abgrenzung der beiden Bereiche Gerätturnen und Gymnastik.
Heute wird das Wort Turnen in seiner weiten Fassung im JAHNschen Sinne in der Internationalen Turnföderation (FIG) und im Deutschen Turner-Bund (DTB) unter dem Begriff allgemeines Turnen (engl. general gymnastics) angewandt. Das allgemeine Turnen  umfaßt die vielfaltigen Freizeit- und Bewegungsangebote für alle Interessenten, unabhängig von der Leistungsfähigkeit, vom Alter, Geschlecht und sozialer Gruppenzugehörigkeit. Zum allgemeinen Turnen gehört die Gesamtheit der  wettkampffreien und wettkampforientierten Übungs- und Bewegungsformen des Freizeit- und Breitensports, wobei lebensbegleitend Gesundheit, Wohlbefinden, Lebensfreude und soziale Integration im Vordergrund stehen. In den nationalen Turnverbänden formt sich das allgemeine Turnen unter Einbeziehung traditioneller und moderner Übungsformen weiter aus. Unter Gerätturnen wird die wettkampforientierte Ausführung von normierten
Körperübungen sowie das ungebundene Turnen an und auf Turngeräten verstanden, während die Gymnastik die wettkampffreien Körperübungen ohne und mit Handgerät zur körperlichen Vervollkommnung umfaßt. Zu unterschiedlichen Zeitpunkten entwickelten sich Trampolinspringen, Rhönradturnen und unter Einbeziehung anderer Quellen die Sportakrobatik [61]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.