Vervollkommnung koordinative

Bestandteil der motorischen bzw. sportlichen Vervollkommnung; Prozeß der Herausbildung und weiteren Ausprägung der durch die Leistungsstruktur der Sportarten bzw. Disziplinen geforderten koordinativen Leistungsvoraussetzungen.

Die koordinative Vervollkommnung umfaßt jene Prozesse, die gerichtet sind auf die Vervollkommnung der der  Bewegungskoordination und der Handlungsregulation zugrunde liegenden psychophysischen Grundfunktionen, auf das Erlernen und Stabilisieren sowie situationsadäquate Anwenden von  Bewegungsfertigkeiten und schließlich auf die Herausprägung und Vervollkommnung der koordinativen Fähigkeiten. Die koordinative Vervollkommnung steht in enger Wechselbeziehung mit der konditionellen Vervollkommnung sowie den Prozessen der pädagogischen Einwirkung und der Kenntnisvermittlung. Im Trainingsprozeß ist innerhalb der koordinativen Vervollkommnung die sporttechnische Vervollkommnung mit dem koordinativen Befähigungsprozeß wirkungsvoll zu verknüpfen und als harmonisches Ganzes zu gestalten. Besondere Bedeutung kommt der koordinativen Vervollkommnung im Nachwuchstraining aller Sportarten zu. [19]

Koordinationstraining

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.