Visualisieren

Bildhaftes Vorstellen von inneren und äußeren Bedingungen, die eine perfekte ( optimale) sportliche Leistung charakterisieren.

Visualisieren bedeutet nicht nur das bildhafte Vorstellen von Situationen und Erscheinungen, vielmehr kommt es darauf an, alle Sinne (Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken, Riechen) einzubeziehen. Visualisieren ist ein aktiver Prozeß, der in der Vergegenwärtigung eines selbst entwickelten gedanklichen Vorstellungsbildes besteht. Es wird davon ausgegangen (PORTER/FORSTER, 1987), daß auch sportliche Erfolge von der Fähigkeit abhängen, im Geiste etwas zu erzeugen, was bislang noch nicht erreicht worden ist. Je klarer die Vorstellungsbilder erlebt werden – wobei immer maximale Lebendigkeit und Kontrollierbarkeit angestrebt werden sollte- um so wahrscheinlicher ist es, daß diese in eine verbesserte Leistung umgesetzt werden (TERRY, 1989). In diesem Sinne geht das Visualisieren weit über andere Vorstellungsverfahren hinaus, indem neben kognitiv-motorischen vor allem auch emotional-motivationale Regulationskomponenten angesprochen werden. [24]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.