Volleyball

Mannschaftsspiel aus der Gruppe der Rückschlagspiele.

Zwei Mannschaften stehen sich mit je sechs Spielern auf einem Spielfeld gegenüber, das durch eine Mittellinie zweigeteilt ist, über der sich das Netz befindet.Ziel der Spieler ist, den Ball regelgerecht über das Netz auf den Boden des gegnerischen Spielfeldes zu bringen. Der Ball wird mit einer Aufgabe ins Spiel gebracht, die der rechte Hinterspieler aus der Aufgabezone ausführt. Jede Mannschaft hat zusätzlich zum Block das Recht auf drei Ballberührungen. Ein Spieler (außer Blockspieler) darf den Ball nicht zweimal hintereinander berühren. Der Ball bleibt im Spiel, solange er nicht den Boden, die Wände, die Decke oder andere Gegenstände berührt oder bis zum Fehler eines Spielers.

Spielfeld VolleyballNur die Mannschaft, die einen mit der eigenen Aufgabe begonnenen Spielzug gewinnt, kann einen Punkt erzielen. Wenn die Aufgabe nicht regelgerecht ausgeführt wird oder der Gegner den Spielzug gewinnt, erhält dieser das Aufgaberecht und muss den Platz seiner Spieler (auf dem Feld) um eine Position im Uhrzeigersinn verändern. Die Mannschaft, die mindestens 15 Punkte oder mehr bei einer Differenz von zwei Punkten zum Gegner erzielt, gewinnt einen Satz. Sieger ist die Mannschaft, die drei Sätze gewinnt. Einer der wesentlichen Vorzüge des Volleyball besteht darin, dass die Regeln eine feste Verteilung von Spielpositionen und dadurch eine dauernde Spezialisierung in Angriffs- und Verteidigungsspieler verbieten.

Bei der geringen Feldgröße und der Beschränkung auf höchstens drei Ballberührungen verlangt die Ausführung der einzelnen Spielhandlungen hohe Bewegungs- und Zielgenauigkeit Sie wird zudem durch genau fixierte Verbotsregeln für jedes Halten, Werfen, Ziehen des Balles u. ä. erschwert. Hohe Anforderungen werden unter anderem an Konzentrations- und Reaktionsfahigkeit, an Gewandtheit und Bewegungsschnelligkeit (besonders auch hinsichtlich Startschnelligkeit und Sprints über kurze Distanzen), an Sprung- und Schlagkraft gestellt.

Seit seiner „Erfindung“ Ausgang des 19. Jh. in den USA (W. G. MORGAN) verbreitete sich das Spiel zügig. Der Federation Internationale de Volleyball (FEVB) gehören 169 Mitgliedsländer mit etwa 150 Millionen Aktiven an. Volleyball ist seit 1964 olympische Sportart für Männer und Frauen.

Sportgerät: Der Volleyball, besteht aus einer einfarbigen, weichen Lederhülle mit Gummi blase. Umfang: 65-67 cm; Masse: 250-270 g.
Sportstätte: Das Spielfeld (in der Regel eine Halle mit Parkettboden nutzend). Feldmaße; 18 x 9 m. [12; 73]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.