Wahrnehmung

Ganzheitliche Widerspiegelung der unmittelbar auf die Sinnesorgane einwirkenden objektiven Realität, deren Resultat ein konkret-anschauliches Abbild des Zustandes der Umgebung und des eigenen Organismus des Wahrnehmenden ist.

In sportlichen Tätigkeiten werden unterschiedliche Anforderungen an das Wahrnehmen und die Wahrnehmungsinhalte gestellt. Allgemein gilt, je höher die zu bewältigenden psychischen Anforderungen in einer Sportart sind, um so differenzierter ist die Wahrnehmung.

Die Wahrnehmunginhalte sind abhängig vom Handlungsziel des Sportlers, von seinen Kenntnissen und Einstellungen zum jeweiligen Wahrnehmungsfeld und vom aktuellen Zustand des Sportlers. Daraus ergibt sich der selektive Charakter der Wahrnehmung – vom Sportler werden nur die Informationen aufgenommen und verarbeitet, die für ihn aktuelle Bedeutung haben. [24]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.