Wasserball

Den Torspielen zugehöriges Sportspiel, das von zwei im Wasser schwimmenden Mannschaften ausgetragen wird.

Eine Mannschaft besteht aus 7 Spielern (6 Feldspieler und ein Torwart) sowie aus 6 Auswechselspielern (5 Feldspieler und ein Torwart). Wasserball wird mit dem Anpfiff durch den Schiedsrichter eröffnet, die Spieler schwimmen von der Grundlinie aus den auf der Mittellinie befindlichen Ball an. Nach einem Torerfolg beginnt das Spiel wieder durch Anwurf von der Mittellinie aus. Als Torerfolg, der mit jedem Körperteil erzielt werden kann, wird anerkannt, wenn der Ball die Torlinie zwischen den Pfosten vollständig passiert hat. Weiterhin beziehen sich die Spielregeln auf die Spielkleidung, die Spielzeit, die einfachen und schweren Fehler u.a.m. Geleitet wird ein Wasserballspiel durch eine Wettkampfgericht, das sich wie folgt zusammensetzt:

  • zwei Schiedsrichter, die uneingeschränktes Entscheidungsrecht besitzen über Torerfolge, Torabwürfe, Eckbälle, alle Regelverstöße u. dgl. Mit Hilfe eines Flaggenstockes, an dessen Enden eine weiße und eine blaue Flagge angebracht sind, wird nach spielunterbrechendem Pfiff durch Hochhalten einer Farbe angezeigt, dass die Mannschaft mit gleicher Kappenfarbe eine Handlung entsprechend der getroffenen Entscheidung auszuführen hat (z.B. Freiwurf)
  • die Torlinienrichter unterstützen die Schiedsrichter, indem sie mit einer weißen Flagge den Torabwurf, mit einer roten den Eckball und mit beiden Flaggen den Torerfolg anzeigen
  • zwei Zeitnehmer, von denen der eine die reine Spielzeit und die Pausenlängen zwischen den Spielvierteln stoppt; der zweite achtet darauf, daß keine Mannschaft die auf 35 s festgelegte Zeit des Ballbesitzes ohne Torwurf überschreitet
  • ein Protokollant notiert die Torerfolge und schweren Fehler mit Angabe der Zeit und der Kappenfarbe sowie -nummer des betreffenden Spielers.

Wasserball wurde erstmals 1869 in London gespielt und ist seit 1896 in Regeln erfasst. Es ist seit 1900 olympische Sportart für Männer.

Sportgerät: Der Wasserball. Hergestellt aus Gummi (früher aus Leder). Umfang: 68 bis 71 cm; Masse: 400 – 450 g.
Sportstätte: Schwimmbecken, in dem das Spielfeld hergerichtet wird. Feldmaße: 30 x 20m; Tor: 3,00 x 0,90 m. [12; 73]

Spielfeld Wasserball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.