Werfen/Fangen

Rhythmische Sportgymnastik: Gerättechnik, bei der sich das Handgerät infolge eines entsprechenden Bewegungsimpulses (durch Schwung, Zug oder Stoß) auf einer geradlinigen oder bogenförmigen Flugbahn frei im Raum bewegt und von der Gymnastin während unterschiedlicher Körpertechniken wieder gefangen werden muß.

Werfen/Fangen kann mit allen Handgeräten ausgeführt werden und gehört in jeder Disziplin zu den schwierigen und attraktiven Techniken. Elemente mit Werfen/Fangen des Handgerätes. die bestimmte Schwierigkeitsanforderungen erfüllen, können als Risikobereitschaft in den Wettkampfübungen eingestuft und mit besonderem Bonus belohnt werden.

Zunehmend wird Originalitätswirkung durch Werfen/Fangen mit anderen Körperteilen als den Händen erreicht. Als Hauptfehler beim Werfen/Fangen gelten:

  • Handgerätverlust durch ungenau plaziertes Werfen oder zu spätes Reagieren beim Fangen
  • geräuschvolles Fangen, Greifen oder Klammem (Ball). [10]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.