Wertungsvorschriften

Von den internationalen Sportföderationen in den technisch-kompositorischen Sportarten herausgegebene Vorschriften für die Bewertung von Pflicht- und Kürübungen.

Die Wertungsvorschriften haben die Aufgabe, eine weitestgehend objektive und einheitliche Beurteilung der Wettkampfübungen zu gewährleisten. Sie werden regelmäßig überarbeitet und dem Entwicklungsstand der Sportart angepaßt.

Auf nationaler Ebene werden Wertungsvorschriften für den Bereich des Breitensports oder für bestimmte Zielgruppen (Kinder, Behinderte) durch die entsprechenden Verbände modifiziert erarbeitet.

Wesentliche Inhalte der Wertungsvorschriften sind die Charakteristik der Rechte und Pflichten der Kampfrichter und Sportler, die Fixierung der inhaltlichen Anforderungen an die Übungen einzelner Leistungsklassen und Wettkampfarten, die Schwierigkeitseinstufung der Elemente und Sprünge sowie die Klassifizierung der Fehlerarten und Punktabzüge. [61]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.