Wettkampfphase taktische

Spielsportarten: Charakteristischer Abschnitt des Wettkampfverlaufes, der sich durch qualitative Merkmale abhebt und charakteristische taktische Anforderungen stellt.

In den meisten Sportspielen – besonders typisch in den Tor-, Korb- und Rückschlagspielen – treten ausgeprägte Angriffs- und Abwehrphasen auf:

In der Angriffsphase wird ein zählbarer Erfolg angestrebt.

In der Abwehrphase soll ein Erfolg des Gegners verhindert werden.

In der Verteidigung ist man zugleich bestrebt, eine Umkehr der Spielsituation zu erreichen, wobei die eigene Mannschaft die Initiative gewinnen will.

Angriffs- und Abwehrsituationen entsprechen taktischen Komplementärphasen. Die Angriffsphase besteht (in der Regel) aus der Angriffsvorbereitung (Angriffsaufbau) und dem Hauptangriff (Angriffsdurchführung). Die Abwehrphase besteht aus der Abwehr des Angriffs bzw. seiner Störung und nach Möglichkeit dem Gewinn der Initiative.

Zu den taktischen Wettkampfphasen sind auch solche Spielabschnitte zu rechnen, in denen planmäßig und zielgerichtet neue Akzente gesetzt werden.

Bewährte Mittel sind u. a. Veränderung der Spieldynamik durch Tempoeinlagen oder Tempoverschleppung, durch Auswechslungen, Auszeiten, aber auch besondere Formen des Endkampfverhaltens. [18]

= Spielphase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.