Wettkampfvorbereitung spezielle

Maßnahmen zur Befähigung des Sportlers, die unmittelbar bevorstehenden Aufgaben, die im Wettkampf zu bewältigen sind, erfolgreich lösen zu können.

Die spezielle Wettkampfvorbereitung ist Bestandteil der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung (UWV). Der Inhalt der spezielle Wettkampfvorbereitung ist schwerpunktmäßig gerichtet auf die psychische Vorbereitung und die trainingsmethodische Vorbereitung.

(1) Psychische Leistungsvorbereitung: Ausprägung einer leistungsfördernden Atmosphäre in der Mannschaft sowie bei allen ihren Mitgliedern; Mobilisierung und Motivierung vor allem der emotionalen Triebkräfte für eine Steigerungsfähigkeit im Wettkampf; Festigung des Selbstvertrauens in die eigene Leistungsfähigkeit sowie in die Wirksamkeit der eigenen Konzeption der Wettkampfführung; Einstellung auf bedeutende Besonderheiten der psychischen Kampfesführung der unmittelbaren sportlichen Gegner; Einstellung auf Besonderheiten der zu erwartenden Wettkampfatmosphäre vor und nach den Wettkämpfen (Verhalten der Zuschauer, der Medien, der Schieds- und Kampfrichter; Wettkampfvorbereitung, psychologische).

(2) Trainingsmethodische Vorbereitung: Herstellung und Stabilisierung eines hohen Niveaus der sportartspezifischen konditionellen Möglichkeiten als Voraussetzung für die Umsetzung der sportlichen Technik und Taktik sowie der Gesamtanforderungen im Verlauf der Wettkämpfe. (Hieraus ergibt sich ein umfangreicher Einsatz spezieller Übungen und Wettkampfübungen); Vervollkommnung der eigenen sportlichen Technik, was einhergeht mit der Beseitigung noch vorhandener kleiner Mängel; dynamische Stabilisierung der Ausführung der sportlichen Technik und der Wettkampfübungen sowie deren Anpassung an die konkret zu erwartenden Wettkampfbedingungen; in der taktischen Vorbereitung muß die eigene Wettkampfkonzeption und Wettkampfführung unter Beachtung der bevorstehenden Bedingungen im Wettkampf (Lage des Wettkampfortes, taktisches Verhalten der Wettkampfgegner) sowie eigener taktischer Varianten als Reaktion auf taktische Handlungen des sportlichen Gegners stabilisiert werden. Die Ausprägung der eigenen hohen sportlichen Leistung unter den zu erwartenden Bedingungen erfordert ein häufiges Üben (Auseinandersetzen) der Wettkampfleistung mit maximalem Einsatz der eigenen Möglichkeiten. [33; 68]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.