Wettkampfvorbereitung

Maßnahmen zur Befähigung des Sportlers, den bevorstehenden Wettkampf oder den, der zum Höhepunkt des Wettkampfjahres zählt (internationale Meisterschaften, Olympische Spiele, Deutsche Meisterschaften u.a.), mit der individuellen Bestleistung zu absolvieren.

Wettkampfvorbereitung ist Bestandteil des sportlichen Trainings und der Trainingsplanung. Dabei geht es vor allem um die Befähigung des Sportlers, die im langfristigen Trainingsprozeß augeeigneten physischen und psychisch-moralischen Eigenschaften, die sporttechnischen Fertigkeiten sowie die taktischen Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Erfahrungen zu einem im voraus bestimmten Wettkampfzeitpunkt und unter konkreten zeitlichen, organisatorischen und klimatischen Bedingungen in die sportliche Höchstleistung umzusetzen – zu transformieren.

Für die langfristige Wettkampfvorbereitung ist die Periodisierung bestimmend, mit deren Hilfe das sportliche Training so aufgebaut wird, daß der Sportler zum Zeitpunkt der wichtigsten Wettkämpfe (Hauptwettkämpfe, Wettkampfhöhepunkt) seine sportliche Form erreicht.

Die unmittelbare Wettkampfvorbereitung (UWV) umfaßt in der Regel einen Zeitraum von mehreren Wochen vor dem jeweils wichtigen Wettkampf, für den sie geplant wird (UWV-Plan). Unter spartartspezifischer Sicht existieren dabei z. T. beträchtliche Unterschiede. In dieser Zeit erfolgt die optimale Herausbildung der spezifischen sportlichen Leistungsfähigkeit (sportliche Form), und die Sportler werden auf die spezifischen Bedingungen des Wettkampfes eingestellt.

Die unmittelbare Startvorbereitung (Einarbeiten) umfaßt solche Maßnahmen, die einen optimalen Startzustand herbeiführen. Hierzu gehören das Erwärmen, die Vorbelastung, die motorische und die psychische Einstimmung sowie die abschließende strategisch-taktische Orientierung. Die Wettkampfvorbereitung wird in allgemeine und spezielle Wettkampfvorbereitung unterteilt, deren Inhalt und Dauer unterschiedlich sind, sich jedoch einander bedingen. Beide Abschnitte der Wettkampfvorbereitung werden zur unmittelbaren Wettkampfvorbereitung (UWV) zusammengefaßt, die zur Wettkampfperiode gehört. Manchmal liegt der entscheidende Wettkampf mitten in der Wettkampfperiode (z.B. finden auch in einigen Sportarten – Eiskunstlaufen – nach den Olympischen Spielen Weltmeisterschaften statt). [33; 68]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.