Wurf

Bewegungshandlung, bei der ein Gegenstand oder Körper mit einer disziplinspezifischen Technik so beschleunigt wird, daß er sich in einer kürzeren oder längeren Flugphase fortbewegt.

Unterschieden werden Ziel- und Weitwürfe.

Sportspiele: Der Ball wird als Spielgerät (Zuspiel, Mal- oder Korbwurf) ein- oder beidarmig geworfen. Dies ist aus dem Stand, Gehen, Laufen oder Sprung möglich. Unterschiedliche Wurfformen (Druck-, Fall-, Hüft-, Schlag-, Schock-, Sprung- oder Rückhandwurf) verdeutlichen die Vielfalt von Wurfbewegungen.

Leichtathletik: Wurfdisziplinen sind Speerwurf, Diskuswurf, Hammerwurf, Schlagball- und Keulenwurf.

Zweikampfsportarten (Judo, Ringen): Der Wurf ist ein Niederwurf des Partners mit unterschiedlichen Wurftechniken auf die Matte. [3]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.