Zeitspiel

Verzögerung der Spielzeit bei Spielunterbrechungen, Verschleppen des Spiels -durch Ballhalten in der eigenen Mannschaft, Paßfolgen ohne Raumgewinn oder bewußte Verminderung des Handlungstempos, ohne daß eine zielgerichtete Angriffsaktion bzw. ein Versuch der Torerzielung zu erkennen ist.
In den Tor-, Mal- und Korbspielen mit reglementierter Spielzeit ist das Zeitspiel eine taktische Maßnahme, um Schwächeperioden zu überwinden, Umstellungen oder Auswechselungen vorzubereiten, vor allem aber, um einen knappen Punkte- oder Torevorsprung kurz vor dem Spielende zu sichern. In einigen Sportspielen ist das Zeitspiel durch entsprechende Regeln weitgehend eingeschränkt (festgelegte Zeitlimits für den Ballbesitz bis Angriffsabschluß; passives Spiel und Dreißig-Sekunden-Regel). [58]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.