Zentrifugalkraft

Die bei einer  Bewegung auf krummliniger Bahn auf einen Körper nach außen wirkende Trägheitskraft (Fliehkraft).
Die Zentrifugalkraft besitzt den Wert der Zentripetalkraft und ist ihr entgegengerichtet  Typische Beispiele für das Auftreten von Zentrifugalkraft sind Kurvendurchfahrten (z.B. Bob, Bahnradsport), Bewegungen von Sportgeräten auf krummlinigen Bahnen (z. B. Hammer), Umschwünge (z.B. Felgen im Turnen) und Rotationsbewegungen um körpereigene Achsen(z. B. im Eiskunstlauf). In den meisten Fällen muß die Zentrifugalkraft durch Muskelkräfte kompensiert werden. [67]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.