Zug

Zug1. Quotient aus dem Betrag der Zugkraft und der Fläche, auf die sie wirkt.

Der Zug ist eine mechanische Belastungsform des menschlichen Bewegungsapparates im Sport. Er tritt auf, wenn einander entgegengerichtete Kräfte auf derselben Wirkungslinie in Längsrichtung von einer Querschnittsfläche (z.B. des Knochens) wegwirken (z.B. im Streckhang).

In Anlehnung an diese Bedeutung spricht man vom Zug des Muskels (Muskelzug), wenn die Kraftwirkung des Muskels auf das Skelett beschrieben werden soll. Das ist nur korrekt, wenn die Fläche, auf die die Muskelkraft einwirkt, berücksichtigt wird.

2. Bestimmter Abschnitt oder Phase in einem Spiel, auch Spielzug genannt (z.B. Schach), oder in einer komplexeren Bewegung (z.B. beim Rudern oder Kanu). [67]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.