Functional-Training

Functional Training ist ein settingorientiertes Training (Prävention, Rehabilitation, Sport, Beruf, Alltag), mit einem größtmöglichen Grad an Individualisierung und mit dem Ziel, ausgleichend motorische Defizite zu beheben und motorische Fähigkeiten effizient zu steigern.

weiter

Sportmassage

Massageform im Sport zur speziellen Lockerung der Muskulatur und Beschleunigung der Regeneration.

weiter

Spezial√ľbung

K√∂rper√ľbung, die mit der Struktur der Wettkampf√ľbung/Wettkampfhandlung der jeweiligen Sportart √ľbereinstimmt oder ihr in wesentlichen Elementen entspricht, sich aber in der Belastungscharakteristik ( Belastungsintensit√§t, Belastungsdauer) durch Besonderheiten auszeichnet.

weiter

Motortraining

Trainingsform im Bahnradsport, wo die Sportler im Windschatten eines Autos auf der Straße oder einer Schrittmachermaschine (spezielles Motorrad) auf der Bahn fahren.

weiter

Motivationstraining

√úben der Selbstmotivierung, d. h. das Ausrichten der f√ľr die Leistung notwendigen psychophysischen Systeme auf ein Ziel bzw. eine Aufgabe durch Gedanken und aktives Handeln.

weiter

Mittelzeitintervallmethode

Trainingsmethode zur Ausbildung konditioneller Fähigkeiten, die zur Klasse der Intervallmethoden gehört und durch einen wiederholten Wechsel von Belastungsphasen zwischen 2 und 8 Minuten und Pausen zwischen 1 und 3 Minuten gekennzeichnet ist.

weiter

Mittelzeitausdauertraining

Form des wettkampfspezifischen Ausdauertrainings zur unmittelbaren Ausbildung der Mittelzeitausdauer, die durch eine submaximale Intensität im Bereich wettkampfspezifischer Mittelzeitausdauerleistungen charakterisiert ist.

weiter

Maximalkrafttraining

Form des Krafttrainings zur unmittelbaren Verbesserung der Maximalkraftf√§higkeit, die durch das √úberwinden hoher bis maximaler Lasten bzw. durch maximale, willk√ľrliche Kontraktionen gegen feste Widerst√§nde charakterisiert ist.

weiter

Mannschaftstraining

Trainingsart; Einteilungs- und Ablaufform des Trainings, bei der eine Mannschaft geschlossen nach einheitlicher Ziel- und Aufgabenstellung trainiert (spezieller Fall des Gruppentrainings).

weiter

Frontalbetrieb

Verfahren des √úbungsablaufes, bei dem alle √úbenden (auch zu Paaren oder in Gruppen eingeteilt) zur gleichen Zeit gleiche Aufgaben erf√ľllen.

weiter

Formerhaltungstraining

Training zur Stabilisierung der sportlichen Form mit dem Ziel, diese √ľber l√§ngere Zeit aufrechtzuerhalten.

weiter

Fitneßtraining

Prozeß zielstrebiger sportlicher Betätigung mit dem Ziel der Verbesserung bzw. des Erhalts der körperlichen Fitneß.

weiter

Schnellkrafttraining

Form des Krafttrainings zur unmittelbaren Verbesserung der Schnellkraftfähigkeit, die durch explosive Krafteinsätze gegen Widerstände im Bereich wettkampfspezifischer Anforderungen charakterisiert ist.

weiter

Schnelligkeitsausdauertraining

Form des Schnelligkeitstrainings zur unmittelbaren Verbesserung der Schnelligkeitsausdauer, die durch submaximale bis maximale Intensit√§t und bis in die Erm√ľdung f√ľhrende Belastungsdauer charakterisiert ist.

weiter

Satztraining

Organisatorisch-methodische Form des Konditionstrainings, die insbesondere zur Ausbildung von Maximal- und Sehnellkraftf√§higkeiten dient und bei der mehrere Gruppen (S√§tze) von Kraft√ľbungen nacheinander durchge√ľbt werden.

weiter

Wirkungsrichtung des Trainings

Hauptfeld der durch eine bestimmte Trainingstätigkeit bewirkten Veränderungen bzw. Anpassungen der Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft.

weiter

Wahrnehmungstraining

Training zur Förderung der Fähigkeit zur Unterscheidung ganzheitlicher Merkmale von Gegenständen und Prozessen der realen Umwelt und des eigenen Organismus.

weiter

Nachahmen

Proze√ü der – unbewu√üten oder bewu√üten – √úbernahme und des Nachvollziehens von Verhaltensweisen, Positionen, Meinungen; beim sportlichen √úben und Trainieren auch von Handlungsvollz√ľgen, L√∂sungsverfahren (Techniken oder technische Varianten).

weiter

Trainingsmethodik

I. System der im Trainingsprozeß angewendeten Trainingsinhalte, Trainingsmethoden und Trainingsmittel, Maßnahmen und Verfahren zur planmäßigen und zielgerichteten, rationellen und effektiven Herausbildung der sportlichen Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft.
Die Trainingsmethodik bestimmt damit den Weg der Erf√ľllung des Trainingszieles, die Art und Weise des Aufbaus, die Planung und Steuerung, Organisation und Gestaltung des Trainingsprozesses. Sie wird wesentlich von Trainingszielen und Trainingsinhalten gepr√§gt (Relation Ziel – Inhalt- Methode- Mittel).
2. Primär methodisch orientierter Teil (Teildisziplin) der Trainingswissenschaft und unmittelbares Bindeglied zur Praxis des sportlichen Trainings.

weiter

Eignungstraining

Sportliches Training, das so konzipiert und verwirklicht wird, da√ü unter Zugrundelegung von Eignungsmerkmalen in einem Eignungserkennungsproze√ü ermittelt werden kann, ob und inwieweit der Sportler bef√§higt ist, die Anforderungen zu erf√ľllen, die in den jeweils folgenden Trainingsetappen gestellt werden.

weiter

Trainingsbeobachtung

Beobachtung, die darauf gerichtet ist, Aussagen √ľber Inhalte, Methoden und Wirksamkeit des sportlichen Trainings zu treffen.

weiter

Trainingsbelastung

Art und Größe der im sportlichen Training erforderlichen bzw. realisierten Belastungsanforderungen zur Herausbildung einer hohen Leistungsfähigkeit.

weiter

Trainingsart

Begriff f√ľr die Kennzeichnung der Differenzierungserfordernisse des sportlichen Trainings hinsichtlich unterschiedlicher Ziele, Inhalte, Methoden, Mittel, organisationsmethodischer Formen, Beanspruchungsschwerpunkte, Spezialisierungsgrade, Sportarten und Trainierender.

weiter

Training Spielsportarten

Sportliches Training von Sportspielern und Sportspielmannschaften. Die drei Hauptbestandteile des sportlichen T., das konditionelle T., das Technik-T. und das (strategisch-)taktische T. kennzeichnen auch das Sportspieltraining.

weiter

Training

Rationelle, systematische Einwirkung auf die Leistungspotenzen von Menschen durch effektive Maßnahmen, Methoden und Verfahren sowie ein hohes Maß an Eigenaktivität und Übungstätigkeit zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit, der Vervollkommnung spezialisierter Tätigkeiten bzw. der Optimierung von Handlungs- und Verhaltensweisen.

weiter

Trainieren

I. Trainingstätigkeit des Sportlers bzw. des zur Erreichung bestimmter Trainingsziele
aktiv √úbenden (Training).
2. Tätigkeit des Trainers, Sportlehrers, Übungsleiters usw. im Trainingsprozeß.

weiter

Torwarttraining

Spezialtraining des Torwarts entsprechend den besonderen positionsspezifischen Aufgaben (etwa 50% der Gesamtausbildung).

weiter