clutch

Wird im Zusammenhang mit der Beschreibung der Leistung von Sportlern in sporttypischen Druck- und Stresssituationen verwendet, in denen ein clutch Sportler seinen Konkurrenten sportlich √ľberlegen ist.

weiter

Stufenwettkampf

Durchf√ľhrungsform f√ľr Wettk√§mpfe, die in einer Saison √ľber mehrere Ebenen zur Austragung gelangen.

weiter

Spielvorbereitung, unmittelbare

Vor dem Wettspiel durchzuf√ľhrende Ma√ünahmen von Trainern und Spielern, deren Inhalt und Zeitdauer von der Bedeutung des Wettkampfes, der Leistungssituation der eigenen Mannschaft und der des Gegners bzw. auch von der trainingsmethodischen Aufgabenstellung abh√§ngen.

weiter

Spielsportart

Leistungsbetonte Form eines Bewegungsspiels, das als Wettkampf zwischen einzelnen Spielern oder Mannschaften nach national oder international festgelegten Spielregeln ausgetragen wird.

weiter

Spielrhythmus

Bewußt gestalteter Wechsel des Spieltempos zur erfolgreichen taktischen Realisierung der Spielstrategie im Wettkampf.

weiter

Sieg

Erfolgreicher Abschluss des Wettkampfes f√ľr einen Sportler/Sportlerin bzw. eine Mannschaft.

weiter

Meisterschaft

Wettkampfart; dient der Ermittlung eines Meisters (Einzelsportler, Mannschaft).

weiter

Mehrkampf

1. Allgemein: Wettkampf, bei dem eine Wertung der Leistung eines Sportlers in zwei oder mehr Disziplinen als Ganzes erfolgt.

weiter

Finalwettkampf

Gerätturnen, Rhythmische Sportgymnastik: Einzelwettkampf zur Ermittlung des Siegers im Gerätefinale des Gerätturnens, mit einem Handgerät oder im Gruppenklassement in der 1. und 2. Übung in der Rhythmischen Sportgymnastik.

weiter

Finalkampf

Wettkampf, bei dem entsprechend den Wettkampfmodi (Platz- oder K.o.-System) der Sieger unmittelbar ermittelt wird.

weiter

Fernwettkampf

Wettkampf, bei denen die Teilnehmer ihren sportlichen Vergleich nicht am gleichen Ort austragen

weiter

Leitung technische

Institution des Sports, die bei der Vorbereitung und Durchf√ľhrung eines Wettkampfes f√ľr die sportfachlichen Belange zust√§ndig ist.

weiter

Leistung sportliche

Leistung in einer sportlichen Tätigkeit, d.h. Einheit von Vollzug und Ergebnis einer sportlichen Handlung oder einer komplexen Handlungsfolge, gemessen bzw. bewertet an bestimmten sozial determinierten, vereinbarten Normen.

weiter

Saisonwettkampf

Kategorie der Wettkampfweise mit den Wettkampfformen Rundenwettkampf und Stufenwettkampf.

weiter

Lauf

1. Grundlegende K√∂rper√ľbung, die geeignet ist, insbesondere die Laufschnelligkeit und -ausdauer auszubilden und dar√ľber hinaus die Leistungs- und Belastungsf√§higkeit des Herz-Kreislauf-Systems sowie derAtmungsorganeals Grundlage allgemeiner Leistungsf√§higkeit des menschlichen Organismus zu erh√∂hen.
2. Durchgang im Wettkampf, der nach dem Platzsystem zur Austragung gelangt
3. Rennen im Rennschlittensport oder Bobsport (heat), die nacheinander zur Austragung und addiert in die Gesamtwertung kommen, oder im Motorsport, die in zeitlichen Abst√§nden durchgef√ľhrt, aber insgesamt gewertet werden ( z. B. f√ľr die Meisterschaft).

weiter

Wiederholungsmethode

Trainingsmethode zur Ausbildung konditioneller Fähigkeiten, die durch einen wiederholten Wechsel von intensiven Belastungsphasen und bis zur Wiederherstellung der optimalen Leistungsfähigkeit dauernde Erholungspausen charakterisiert ist.

weiter

Wettkampfvorbereitung spezielle

Maßnahmen zur Befähigung des Sportlers, die unmittelbar bevorstehenden Aufgaben, die im Wettkampf zu bewältigen sind, erfolgreich lösen zu können.

weiter

Wettkampfvorbereitung allgemeine

Maßnahmen zur Befähigung des Sportlers, den bevorstehenden Wettkampf oder den, der zum Höhepunkt des Weltkampfjahres zählt, durch den Einsatz allgemeiner Trainingsinhalte vor allem konditionell zu fundieren.

weiter

Wettkampfvorbereitung

Maßnahmen zur Befähigung des Sportlers, den bevorstehenden Wettkampf oder den, der zum Höhepunkt des Wettkampfjahres zählt (internationale Meisterschaften, Olympische Spiele, Deutsche Meisterschaften u.a.), mit der individuellen Bestleistung zu absolvieren.

weiter

Wettkampfsituation

Momentane, sich fortlaufend verändernde Konstellation von Situationsmerkmalen in einem Wettkampf.

weiter

Wettkampftyp

Phänomenologische Kennzeichnung eines Sportlers, der sein im Training erworbenes Leistungsvermögen unter den spezifischen Bedingungen des Wettkampfes umsetzen und sich in der direkten Auseinandersetzung mit den entscheidenden Gegnern steigern kann.

weiter

Originalprogramm

Eiskunstlauf: Programmbestandteil des Wettkampfprogramms im Einzel- und Paarlauf, bestehend aus einer Kombination von 8 vorgeschriebenen Elementen mit Verbindungsschritten.

weiter

Wettkampfhöhepunkt

Sportlicher Wettkampf, der im Wettkampfsystem eines Trainings- und Wettkampfjahres f√ľr bestimmte Sportler eine dominierende Stellung einnimmt ( z. B. Europa-, Weltmeisterschaften, Olympische Spiele, Landesmeisterschaften).

weiter

Jugend trainiert f√ľr Olympia

Wettkampf in mehreren Sportarten, der seit 1969 in der Bundesrepublik Deutschland f√ľr
Schulmannschaften in 3-4 Weftkampfklassen auf territorialer, Landes- und zentraler Ebene durchgef√ľhrt wird.

weiter

Wettkampfberechtigung

Vom zust√§ndigen Sportverband erteilte M√∂glichkeit, bei Erf√ľllung festgelegter Bedingungen (Mitgliedschaft im Verein, √§rztliche Erlaubnis, wettkampfm√§√üige Bekleidung) an einem Wettkampf in der Sportart teilzunehmen.

weiter

Wettkampfbelastung

Art und Größe der Belastung, die sich aus dem Absolvieren eines Wettkampfes bzw. einer bestimmten Anzahl von Wettkämpfen ergibt und eine körperliche und psychische Beanspruchung hervorruft.

weiter

Wettkampfbeginn

Gem√§√ü Wettkampfbestimmung vollzogener Beginn der Durchf√ľhrung eines Wettkampfes.

weiter

Wettkampfbedingungen psychische

Innere (aktueller Zustand) und äußere Bedingungen der zu bewältigenden Wettkampfanforderungen, die der Sportler psychisch zu verarbeiten hat.

weiter

Wettkampfanalyse

Differenzierte Ermittlung und Beurteilung der Leistungen von Sportlern und Mannschaften im Verlaufe eines Wettkampfes oder einer Wettkampfserie sowie zur Feststellung von Entwicklungstendenzen in der Vervollkommnung der Struktur der Wettkampfleistung.

weiter

Wettkampf offener

Kategorie der Freundschaftswettkämpfe, an denen alle Personen bzw. Mannschaften teilnehmen können, die interessiert sind.

weiter

Wettkampf

Leistungsvergleich zwischen Sportlerinnen und Sportlern sowie Mannschaften in einer Sportart bzw. Disziplin, der auf der Grundlage der Wettkampfordnung und Wettkampfbestimmungen durchgef√ľhrt wird mit dem Ziel, h√∂chste sportliche Leistungen bzw. den Sieg zu erreichen.

weiter

Qualifikationskampf

Teil eines Wettkampfes, der in einigen Sportarten der Ermittlung einer bestimmten Zahl von Teilnehmern f√ľr den Vorkampf dient.

weiter

Omnium

Bahnradsportwettbewerb, der sich aus mehreren Disziplinen zusammensetzt und bei dem eine Gesamtwertung erfolgt.

weiter

Turnierwettkampf

Kategorie der Wettkampfweise; einmalige Wettkämpfe (z. B. Pokalturnier im Boxen).

weiter

Rivalität

Antriebswirksames und leistungsstimulierendes Erleben und Gestalten von Wettbewerbssituationen zwischen konkurrierenden Personen oder Gruppen. Durch Rivalit√§t werden die Rivalen vor allem dadurch motiviert, durch Sieg, Gewinn oder Erfolg die Leistungshierarchie aus der Sicht des Besseren zu festigen und aus dem Blickwinkel des bisher Schlechteren zu ver√§ndern. Rivalit√§t. kann sich auch im Behaupten bzw. im Erweitern des […]

weiter

Traditionswettkampf

Wettkampf, der vor allem √∂rtlich eine historisch gewachsene Tradition erlangt hat und f√ľr den eine wiederholte Austragung charakteristisch ist.

weiter

Rennrodelsport

Disziplin des Schlittensports, in der der Sportler das Sportger√§t (Rodel) in R√ľckenlage steuert.

weiter

Rennen

Wettk√§mpfe in Sportarten oder Disziplinen, bei denen die Geschwindigkeit √ľber die Plazierung des Aktiven entscheidet und meistens mittels Sportfahrzeugen (Sportger√§ten), auch Pferden, betrieben werden.

weiter

Regatta

Wettkampf in den Wasserfahrsportarten, der auf einer speziell markierten Wasserfläche zur Austragung gelangt.

weiter

Rangsystem

Kategorie des Wettkampfmodus, System zur Ermittlung der Plätze 1 bis n.

weiter

Ranglistenwettkampf

Besondere Kategorie der Wettkampfart Meisterschaft bzw. Bestenermittlung, bei dem die Reihenfolge ( 1- n) der Sportlerinnen/ Sportler ermittelt wird.

weiter

Tableau

Fechten: Offizielles Protokoll, das zu jedem Wettkampf gef√ľhrt werden mu√ü.

weiter

Hoffnungslauf

Wettkampf in bestimmten Sportarten, bei denen sich bereits ausgeschiedene Aktive noch √ľber einen zus√§tzlichen Zwischenkampf f√ľr den Finalkampf qualifizieren k√∂nnen.

weiter

Hauptwettkampf

Wettkampf, der im Trainingsjahr f√ľr den Sportler einen bestimmten H√∂hepunkt darstellt.

weiter

Abbruchsieg

Sieg, der einer Mannschaft oder einem einzelnen Wettk√§mpfer bei undiszipliniertem Verhalten des Gegners oder bei erdr√ľckender technischer √úberlegenheit unter Abbruch des Wettkampfes zugesprochen wird.

weiter

Abbruch

Vorzeitige Beendigung eines Wettkampfes; ausgesprochen durch das Kampfgericht (Kampfrichter usw.).

weiter