Ketonkörper

Zwischenprodukte im Fettstoffwechsel, die zu über 80% aus Betahydroxybutyrat und außerdem aus Acetoacetat und Aceton bestehen.

Ketonkörper entstehen bei Langzeitausdauerbelastungen unter der Bedingung eines relativen Kohlenhydratmangels und unvollständiger Fettverbrennung. Ketonkörper sind für den arbeitenden Muskel ein nützliches Substrat. Ketonkörper entstehen vermehrt beim Diabetes mellitus. Im Hungerzustand werden Ketonkörper für Muskulatur und besonders Gehirn ein Ersatzkohlenhydrat. [47]

Ketonkörper
Verhalten der Ketonkörperkonzentration, insbesondere der Betahydroxybuttersäure (BHB), nach Marathonläufen in Abhängigkeit von der Laufdauer. Der Marathon erfolgte bei Normaltemperatur ( !9° C, volle Punkte) und Hitze (30°C, ausgesparte Punkte). Mit zunehmender Laufdauer und schlechterer Vorbereitung erhöht sich der Substratmangel, und die Bildung des Ersatzkohlenhydrats BHB, als Ergebnis des unvollständigen Fettabbaus, erhöht sich in der Leber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.