Positionswechsel

Spielsportarten: Läufe der Spieler, bei denen sie, wenn die Mannschaft in Ballbesitz ist, ihre Grundposition oder ihre augenblicklichen Positionen verlassen, um die optimale Fortsetzung des Angriffs zu ermöglichen.

Der Positionswechsel ist eine angriffstaktische Maßnahme in den Tor-, Mal- und Korbspielen mit dem Ziel, Voraussetzungen für das Zusammenspiel zu schaffen, die Abwehr- Präparation formation des Gegners zu desorganisieren und zu durchbrechen oder den eigenen Angriff bzw. die eigene Abwehr zu verstärken. Dabei können sowohl die Spieler der gleichen Positionsgruppe (Angriffs- bzw. Mittelfeld- und Abwehrspieler) untereinander als auch Spieler der angrenzenden Positionsgruppen (z. B. Abwehr- mit Mittelfeld- oder Angriffsspielern) die Positionen tauschen. Positionswechsel ist ein Freilaufen mit Nutzung einer anderen Position, um das Spielobjekt zu erhalten oder Räume zu schaffen, in die die Mitspieler durch Dribbling eindringen können. Positionswechsel können zeitweise zur Veränderung des Spielsystems führen. In Kleinfeldspielen sind überraschende Systemwechsel typisch (z. B. im Handball Wechsel von der 3:3- zur 4:2-Angriffsformation). In den Großfeldspielen charakterisieren die Positionswechsel die dynamische Seite eines Spielsystems. Im Basketball kann die Wirksamkeit des Positionswechsels wesentlich erhöht werden, wenn er in Verbindung mit dem Sperren erfolgt. [58]

Platzwechsel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.