Training gerätetechnisch-kompositorisches

Trainingsbereich der Rhythmischen Sportgymnastik, in dem die spezifischen Fähigkeiten und Fertigkeiten mit den Handgeräten erlernt und vervollkommnet werden.
Diese Spezifik leitet sich aus den kompositorischen Anforderungen sportartspezifischer Wettkampfübungen ab. Die Aufgaben des T. umfassen
– das Erlernen grundlegender technischer Fertigkeiten oder Geräthandhabung (Gerättechniken) bei gleichzeitiger Entwicklung einer breiten Basis spezieller handgerätbezogener koordinativer Fähigkeiten
– das Erlernen und Vervollkommnen grundlegender und profilbestimmender Kombinationstechniken
– das Ausprägen der variablen Verfügbarkeit grundlegender und schwieriger Kombinationstechniken entsprechend künftigen Wettkampfanforderungen. [10]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.