Hammerlock

Grifftechnik im Ringen, typisch für den Bodenkampf in beiden Ringkampfdisziplinen,
der zur Griffgruppe der Wälzer gerechnet wird .
Voraussetzung für die Ausführung des Hammerlocks ist das parallele Beherrschen des Gegners
in der Bodenlage. Der Angreifer erarbeitet sich den zugewandten Arm des Gegners
und wälzt den Gegner unter Belastung  um dessen Oberkörper (Hebelwirkung im
zugewandten Schultergelenk) zur abgewandten Seite in die gefährliche Lage. Die
Ausführung des Hammerlocks ist in verschiedenen Varianten möglich (mit kurzem Armhebel,
mit langem Armhebel, nach vorn, nach hinten). [28]
Wälzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.