Leistungsdiagnostik dezentrale

Ermittlung des Entwicklungsstandes der Leistungsfähigkeit und der Leistungsbereitschaft
durch Erfassen, Werten und Beurteilen von Kenngrößen personaler Leistungsvoraussetzungen, die auf Vereins- bzw. Stützpunktbasis diagnostizierbar sind.
Die dezentrale Leistungsdiagnostik umfaßt vorwiegend trainingsmethodische Kontrollverfahren. Eine Erweiterung des nutzbaren Methodenspektrums ist möglich, aber in einer der zentralen Leistungsdiagnostik entsprechenden Komplexität nicht erforderlich. Die erhobenen Daten der dezentralen Leistungsdiagnostik werden für die Trainingssteuerung in mittleren Zyklen  (Mesozyklus von jeweils 3-6 Wochen) genutzt. [9]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.