Mineralstoffe

Anorganische Elemente, die zur Aufrechterhaltung von Lebensfunktionen notwendig sind.

Mineralstoffe sind beteiligt bei der Regulation der Volumina von Körperflüssigkeiten (osmotischer Druck), beim Ablauf von Stoffwechselprozessen (Hormone, Enzyme) und bilden Bestandteile von Stützstrukturen (Knochen, Zähne). Wichtige Mineralien sind Natrium, Kalium, Chlor, Calzium, Phosphor und Magnesium. Kommen Mineralstoffe in kleinen Mengen vor, so werden diese als Spurenelemente bezeichnet (Eisen, Zink, Kupfer, Selen, Jod, Mangan, Molybdän u.a.) [47]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.