Sauerstoffschuld

Sauerstoffmehraufnahme nach Beendigung der Belastung.

Sauerstoffschuld entsteht durch erhöhten Funktionszustand der Systeme bei Belastungsabbruch (Herz-Kreislauf-Funktion, Temperaturerhöhung, Sympathikotonus). Sie ist eine Meßgröße in der Funktionsdiagnostik Die zu Beginn einer Belastung nicht ausreichende Sauerstoffmenge wird auch als Sauerstoffdefizit bezeichnet. Die Vorstellung, daß während der gesamten Belastung dieses 02-Defizit oder 02-Schuld mitgeführt wird und nach Belastungsende nachgeatmet wird, ist nicht korrekt. Aus biochemischer und physiologischer Sicht lassen sich die Phänomene des 02-Defizits bzw. der 02-Schuld eindeutig klären; sie sind ein normaler physiologischer Vorgang. [47]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.