Stützphase

Bewegungsphase beim leichtathletischen Lauf, die mit dem Aufsetzen des Fußes beginnt und dem Lösen des Fußes endet.

Während der Stützphase wird im vorderen Stütz der beim Fußaufsatz entstehende Landedruck amortisiert und beim hinteren Stütz (er beginnt, wenn der Körperschwerpunkt die Senkrechte überschreitet) durch eine optimale Streckung von Fuß, Knie und Hüfte der Abdruck vom Boden bewirkt. Ziel ist es, die beim vorderen Stütz entstehenden Bremskräfte möglichst gering zu halten sowie beim hinteren Stütz möglichst hohe Beschleunigungskräfte zu entwickeln. Rumpf- und Armbewegungen unterstützen diese Zielstellung aktiv. Im leichtathletischen Sprint sind Spitzenleistungen nur bei Stützzeiten unter 0,10 s möglich. [3]

Laufschritt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.