Tennis

Ein in der ganzen Welt verbreitetes Rückschlagspiel, das im Freien und in der Halle ausgetragen wird. Tennis geht auf das im 13./14. Jh. in Frankreich gespielte „jeu de aume“ zurück. Die heute gültigen Regeln wurden im wesentlichen 1874 in England entwickelt.

Der Grundgedanke besteht darin, dass zwei Einzelspieler oder zwei Paare (Doppel) den Tennisball mit Hilfe eines Schlägers wechselweise so über ein Netz in das gegnerische Spielfeld schlagen, dass dem Gegner der regelgerechte Rückschlag möglichst nicht gelingt. Die Spieleröffnung und Fortsetzung des durch Fehler unterbrochenen Ballwechsels erfolgen durch den Aufschlag. Im Doppel ist, außer beim ersten Rückschlag, die Schlagreihenfolge der Partner beliebig. Gespielt wird auf Hartplätzen, Rasenplätzen und Plätzen mit Kunststoffbelag, deren Eigenschaften sich stark voneinander unterscheiden.

Im Tennis wird nach Punkten, Spielen und Sätzen gezählt. Jeder Fehler des Gegners ergibt einen Punkt. Fehler sind z. B. zweimaliges Aufspringen des Balles in einer Spielfeldhälfte, Schlagen des Balles ins Netz oder ins Aus. Ein Spiel ist gewonnen, sobald eine Partei vier Punkte (Zählweise: 15-30-40-Spiel) mit 2 Punkten Vorsprung erreicht hat. Ein Satz ist gewonnen, wenn eine Partei 6 Spiele mit 2 Spielen Vorsprung gewonnen hat. Beim Stand von 6 : 6 kann – außer im entscheidenden Satz – durch die Zählweise des ~Tie-Break bis zu 7 Punkten bei 2 Punkten Vorsprung der Satz kurzfristig beendet werden. Ein Wettkampf wird durch zwei, bei Männerspielen auch durch drei gewonnene Sätze entschieden.

Der 1913 gegründeten International Tennis Federation (ITF) gehören über 100 Landesverbände an. Tennis war olympische Sportart von 1896 bis 1924 und ist es wieder ab 1988.

TennisspielfeldSportgerät: Der Tennisball, ein haariger Hohlball aus Gummi (Durchmesser: 6,35-6,67 cm, Gewicht: 56,7-58,7 g) und der Schläger aus Holz, Metall oder Kunststoff, dessen Schlagfläche netzförmig mit Darm- oder Kunststoffsaiten bespannt ist (Gesamtlänge max. 81,28 cm).

Sportstätte: Das Spielfeld, das sich im Freien (Hartbelag aus Ziegelmehl, Asphalt, Beton oder Rasenplatz) oder in Hallen (Parkett, meistens mit Kunststoffbelag) befindet.

Feldmaße: 23,77 m lang, 10,97 m (für Doppel) und 8,23 m (für Einzel) breit. In der Spielfeldmitte ist ein Netz gespannt (am Rand 1,06 m hoch). [12; 73]

Weiterführende Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.