Testwiederholung

Methode zur Bestimmung der Testreliabilität.
Durch einen Sportler oder eine Gruppe von Sportlern (z.B. Mannschaft) wird ein und derselbe Test mindestens zweimal in definierten Abständen durchgeführt. Die Abstände zwischen beiden Testdurchführungen sollen so gewählt werden, daß
zunächst genügend zeitlicher Abstand ist, um kein “Erinnerungsvermögen” zu gestatten bzw. eine “Unpäßlichkeit” in die Ergebnisse eingehen zu lassen,
der Abstand nicht so groß ist, daß individuelle Trainingsunterschiede das Testergebnis
beeinflussen können.
Im allgemeinen hat sich bewährt, daß der Abstand zwischen der ersten und der zweiten Testdurchführung ein bis zwei Wochen beträgt. Durch Korrelation der Ergebnisse der ersten
Testdurchführung und der T. wird der Reliabilitätskoeffizient berechnet. [68]
= Retestmethode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.