Aufgabenstruktur motorische

Aufbau, innere Gliederung einer Aufgabe; Wechselbeziehungen zwischen ihren Teilen. 

Aufgaben werden in der Tätigkeit gestellt und vom Menschen mit seinen Handlungen gelöst. Sie sind bestimmt durch die Ziele und Bedingungen des Handelns. Die motorische Aufgabenstruktur  ist folglich mit der Kennzeichnung des Handlungsziels und der die Zielerreichung beeinflussenden Bedingungen zu beschreiben. Die Analyse der motorischen Aufgabenstruktur ermöglicht Schlußfolgerungen für die zweckmäßige Art und Weise der Aufgabenlösung und für dabei zu bewältigende Anforderungen. In der sportlichen Tätigkeit werden mit sportspezifischen Zielen und Bedingungen Aufgaben gestellt, die mittels sportmotorischer Handlungen zu bewältigen sind. Die Struktur sportmotorischer Aufgaben ist äußerst vielgestaltig und variantenreich. Allein im Bereich traditioneller Sportarten werden unterschiedliche Ziele unter den verschiedensten Bedingungen angestrebt. Ebenso vielfältig sind die Aufgaben, wenn die sportliche Tätigkeit vordergründig auf das Lernen von Bewegungen oder Verhaltensweisen, auf psychisches Wohlbefinden, körperliche Fitness oder auf die Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Gesundheit ausgerichtet ist. [66]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.