Ausbildung technisch-koordinative

Gesamtheit der planmäßig organisierten Maßnahmen zur Befähigung der Sportler, sportliche Handlungen mit einer koordinativ beherrschten, zweckmäßigen sportlichen Technik auszuführen.

Die technisch-koordinative Ausbildung stellt einen Hauptbestandteil des sportlichen Trainings dar und umfaßt alle Inhalte, Methoden, Maßnahmen und Mittel der Ausbildung sowie alle Tätigkeiten des Sportlers, die mit dem Ziel durchgeführt werden, Bewegungshandlungen zu erlernen, zu vervollkommnen, zu stabilisieren und zu erhalten, einschließlich der Herausbildung der dafür notwendigen grundlegenden koordinativen und konditionellen Fähigkeiten sowie der erforderlichen Kenntnisse. Je nachdem, ob es sich um offene oder geschlossene Aufgabenklassen handelt, ist eine spezifische Vorgehensweise erforderlich. Die technisch-koordinative Ausbildung vollzieht sich sowohl in Form spezieller Trainingseinheiten bzw. Teileinheiten (vor allem beim Erlernen) wie auch als immanenter Bestandteil komplexer Ausbildung (z. B. als Bestandteil des Konditionstrainings). In dieser Bedeutung ist technisch-koordinative Ausbildung weitgehend identisch mit koordinativem Training im weiteren Sinne. [26]

= Ausbildung sporttechnische

= Techniktraining

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.