Betarezeptorenblocker

Medikamente mit blockierender Wirkung auf die Beta(ß-)Rezeptoren von Organen.

Betarezeptorenblocker hemmen die erregende Wirkung von Adrenalin und Noradrenalin. Betarezeptorenblocker werden bei Krankheiten des Herzens angewendet, die eine eingeschränkte koronare Durchblutung aufweisen. Betarezeptorenblocker bewirken erhöhte Sauerstoffversorgung des Herzens. Die Betarezeptorenblocker stehen aufgrund ihrer beruhigenden Wirkung (Schießen) auf der Dopingliste. [47]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.