Bewegungspräzision

Bewegungsmerkmal, mit dem die Übereinstimmung der vorgegebenen und vom Sportler angestrebten mit den tatsächlich erreichten Ergebnissen, Teilergebnissen oder Bewegungsparametern beschrieben wird.

Das Maß der Bewegungspräzision wird durch die Größe der Abweichungen zwischen den angestrebten und den erreichten Bewegungscharakteristika bestimmt. Die Beurteilung der erreichten Bewegungspräzision ist von der Eindeutigkeit der Vorgaben und der Erkennbarkeit der Abweichungen abhängig. Sie ist relativ leicht bei Bewegungen möglich, die auf das Treffen räumlicher Ziele (Ziel- bzw. Treffgenauigkeit), das Nachvollziehen vorgegebener Bewegungsbahnen oder auf das Einhalten bestimmter Zeitlimits ausgerichtet sind. Die Bewertung der Bewegungspräzision verlaufsorientierter Bewegungen ist schwieriger, weil sowohl die Formulierung subjektbezogener Vorgabeparameter als auch die Beurteilung des Grades der Übereinstimmung mit diesen Probleme bereitet. Hohe Bewegungspräzision entsteht im Ergebnis längerfristiger Lernprozesse, deren Verlauf wesentlich von der Qualität der Rückinformationen bestimmt wird. Sie ist ein Merkmal feinkoordinierter Bewegungen. [62; 66]

= Bewegungsgenauigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.