Kunstrasen

Industriell hergestellte, meist grün gefärbte Oberflächenschicht für Sportplätze und Spielflächen im Freien und in Hallen, die dem natürlichen Rasen ähnelt.

Kunstrasen wird auf der Basis hochentwickelter Plaste (z. B. Polyethylen) und synthetischer Fasern (z.B. Nylon) in wasserdurchlässiger Mehrschichtenkonstruktion angefertigt. Unter dem eigentlichen Kunstrasen befinden sich eine gebundene Trageschicht, eine ungebundene Trageschicht, eine Filterschicht und der Unterbau mit Dränung. Der seit etwa 1968 zuerst in den USA produzierte Kunstrasen hat sich in verschiedenen Varianten auf allen Kontinenten durchgesetzt. Er weist gegenüber dem natürlichen Rasen einige besondere Eigenschaften auf, ist sehr widerstandsfähig und witterungsbeständig, erfordert rutschfestes Schuhwerk und verlangt von den Spielern eine entsprechende Umstellung (z.B. Beachtung der Standfestigkeit, Verhalten und Geschwindigkeit des Balles insbesondere bei flach aufprallenden Bällen. [12]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.