Squash

Um 1850 in England zunächst unter dem Namen racquets entstandene Version des Hallentennis.

Ein 30 g schwerer weicher Gummiball (3 cm Durchmesser) wird mit Schlägern, die denen des Tennis- und Federballspiels ähneln, aber eine mehr kreisförmige Schlagfläche haben, aus einem Aufgaberaum gegen eine Wand oberhalb einer 2 m hohen Aufgabelinie geschlagen. Dann spielt der Gegner den Ball usw. Im Unterschied zu Pelota darf der Ball auch aus der Luft geschlagen werden. Das Spielfeld ist 5,50 x 10m groß. Squash wird als Einzel- und Doppelspiel gepflegt. Fehler des Gegners zählen als Punkte. Gespielt wird bei den Männern bis zu 15, bei Frauen bis zu 11 Punkten. Eine Variante des Squash ist das in Amerika übliche Squash-Tennis. Seit 1967 besteht die International Squash Federation (ISF), die alle zwei Jahre Weltmeisterschaften austrägt. Squash war 1908 unter der Bezeichnung Rackets olympische Sportart. [12]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.