Streuungsmaß

Maß für die Ausbreitung ermittelter Mess- oder Beobachtungswerte in bezug auf einen bestimmten Wert.

Die an den Objekten bzw. Stichproben des Biobereiches ermittelten Messreihen zeigen generell eine Streuung der einzelnen Meßwerte unter sonst gleichen Bedingungen. Die Streuung bzw. das Streuungsmaß beschreibt die Ausbreitung der Beobachtungswerte um einen feststehenden Wert (meist den Mittelwert). Entsprechend dem Untersuchungsziel und in Abhängigkeit von der Verteilung der Messwerte werden unterschiedliche Streuungsmaße definiert. Das gebräuchlichste Streuungsmaß ist die Standardabweichung, die sich aus der Quadratwurzel aus der Abweichungsquadratsumme ergibt, die zuvor durch die um 1 verminderte Anzahl der Messwerte zu dividieren ist (Maßzahl, statistische). Die Berechnung von Streuungsmaßen im Sport ist besonders dann bedeutsam, wenn die Mittelwertergebnisse hinsichtlich ihrer Unterschiede voneinander bezüglich der erreichten Leistungsergebnisse von mindestens zwei Kollektiven signifikant belegt werden müssen. [52]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.