Training observatives

Form der Vervollkommnung von Bewegungsfertigkeiten sowie der Entwicklung und Stabilisierung von Bewegungsvorstellungen im Lemprozeß durch bewußtes Mitvollziehen beim Beobachten von -Bewegungshandlungen.
Als T. werden alle Trainingsformen bezeichnet, in denen die mit film-, foto- und videotechnischen Mitteln reproduzierbaren Abläufe von Eigenbewegungen der Sportler bzw. die als Lernzielorientierung dienenden Bewegungsvollzüge anderer Sportler zum Zwecke des Mitvollziehens vorgezeigt werden. Diese intensive Beschäftigung mit Eigen- oder Fremdbewegungen dient dem Ziel, fehlerhafte Bewegungselemente und ihre Ursachen erkennbar und dem Sportler bewußt zu machen, Lernfortschritte zu dokumentieren sowie die damit im Zusammenhang stehende Präzisierung der Bewegungsvorstellung zu beschleunigen. Bei Sportlern mit umfangreichen Bewegungserfahrungen kann T. auch Neulernen  unterstützen.
T. ist eine Form des ideomotorischen Trainings, die auf beobachtendem Mitvollziehen beruht. [26]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.