Dreieratmung

Spezielle Variante des Atemrhythmus beim Kraul- und Rückenkraulschwimmen.

Die Einatmung erfolgt wechselweise auf jeden dritten Armzug, d.h. einmal beim Vor- bzw. Rückführen (Rückenkraul) des linken, das andere Mal bei dem des rechten Armes usw. Dreieratmung begünstigt die Stabilität der Schwimmlage (Wälzen) und erleichtert die Beobachtung der anderen Wettkampfteilnehmer beidseitig der eigenen Schwimmbahn. [41]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.