Leitbild sporttechnisches

Reale (objektive) Abbildung bzw. subjektive Vorstellung einer sportlichen Technik, die als generelle Zielvorgabe für den jeweiligen technischen Ausbildungsprozeß sowie zum Vergleich mit dem individuellen Entwicklungsstand des Beherrschens einer sportlichen Technik dient.
Reale sporttechnische Leitbilder bestehen zumeist aus der Abbildung von charakteristischen Positionen des Bewegungsablaufes sowie zeitlich zugeordneten biomechanischen Kennlinien und Kennwerten. Diese entstehen im Prozeß sportwissenschaftlicher Tätigkeit aus der biomechanischen Analyse von Bewegungsabläufen erfolgreicher Athleten bzw. aus biomechanischer Modellierung und Computersimulation. Subjektive sporttechnische Leitbilder bilden die Grundlage jedes Lehr- und Lernprozesses in der sporttechnischen Ausbildung bzw. selbständigen Aneignung sportlicher Techniken. Eine hohe Übereinstimmung zwischen objektiven und subjektiven sporttechnischen Leitbildern ist eine Voraussetzung für effektive Lernprozesse.
Objektive Vergleiche zwischen sporttechnischen Leitbildern und dem individuellen Beherrschungsgrad der sportlichen Technik bilden ein Anliegen der Leistungsdiagnostik und werden mittels moderner Meßverfahren der biomechanischen Bewegungsanalyse möglich. Daraus lassen sich gezielte methodische Maßnahmen zur sporttechnischen Vervollkommnung
ableiten. [39]
Technikmodell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.